Allgemeine Geschäftsbedingungen

AGB

Die Reisevereinbarungen ergänzen die §§ 651 a ff.BGB und regeln die Rechtsbeziehungen zwischen Ihnen und dem Reiseveranstalter Cono Sur (im Folgenden auch »wir« oder »uns« genannt). Abweichungen in der jeweiligen Reiseausschreibung und besondere Kataloghinweise haben Vorrang. Sollte Cono Sur als Vermittler für andere Leistungsträger, z. B. für Reiseveranstalter oder Fluggesellschaften, auftreten, so gelten deren Reisevereinbarungen.

 

Fluganreise, Inlandsflüge, Airpässe:
Flugleistungen sind von uns für Sie vermittelte Leistungen mit der Fluggesellschaft. Im Rahmen dieses Geschäftsbesorgungsvertrages haften wir für eine ordentliche Abwicklung, z.B. die Weitergabe aller relevanten Informationen wie Flugzeiten, Änderungen, die die Reisepläne beeinträchtigen können. Ihr Vertragspartner der Flugreisen ist das Flugunternehmen selbst. Nach Reiseantritt müssen Sie für die Rückbestätigung spätestens 3 Tage vor Weiterreise sorgen und nehmen deshalb etwaige Änderungen direkt von der Fluggesellschaft zur Kenntnis. Wir haften jedoch nicht für Abhilfe, die eventuell durch solche Änderungen nötig werden könnte, z.B. bei nicht mehr realisierbaren Anschlussverbindungen. Preise, abweichende Stornobedingungen und sonstige Konditionen werden tagesaktuell mit Ihnen schriftlich oder mündlich vereinbart. Beachten Sie hierzu auch unsere Hinweise auf Seite 5 (Flüge, Inlandsflüge).Von uns gebuchte Flüge gelten für die Daten wie von Ihnen gebucht und von uns bestätigt – bzw. wie sie im Flugticket erscheinen. Änderungsmöglichkeiten nur auf Anfrage. Die Standard-Stornogebühren für Flugtickets sind 150,– Euro vor und 250,– Euro pro Ticket nach Ausstellung. Bitte beachten Sie, dass viele Tarife sofortige Ausstellung/Bezahlung nach Reservierung verlangen.Die Regelung für das erlaubte Freigepäck im Flugzeug ist abhängig von der Fluggesellschaft, der Buchungsklasse und der Strecke. Informationsquellen sind das Reisebüro und die Webseiten der Fluggesellschaft.

 

Leistungen, Reisepreise:
Der Umfang unserer vertraglichen Leistungen ergibt sich aus der Ausschreibung und aus der Reisebestätigung. Treten für uns wirtschaftlich unzumutbare Umstände ein, die Reise zum vereinbarten Preis durchzuführen, sei es auf Grund von Erhöhungen der Beförderungskosten, Hafen- oder Flughafengebühren, oder einer Änderung der für die betreffende Reise geltenden Wechselkurse, erhalten Sie ein unverbindliches Ersatzangebot. Eine Preiserhöhung nach Vertragsschluss ist jedoch nur zulässig wenn zwischen Vertragsabschluss und dem vereinbarten Reisetermin mehr als vier Monate liegen. Erhöht sich der Reisepreis um mehr als 5% haben Sie das Recht die Reise kostenlos abzusagen.


Beratungs-, Buchungsgebühren:
Werden für selbstveranstaltete Reisen im Sinne dieses Katalogs nicht berechnet.

 

Reisepreisabsicherung:
Bei Reiseveranstaltungen (nicht z. B. bei Nur-Flug Buchungen) ist Ihr Reisepreis gemäß § 651 k (1)–(3) BGB gegen Konkursausfall und Zahlungsunfähigkeit des Veranstalters abgesichert. Zahlungen dürfen nur gegen Aushändigung des erforderlichen Sicherungsscheins erfolgen – ausgefertigt von Reise Garant.

 

Anmeldung:
Schriftliche, mündliche oder telefonische Anmeldungen betrachten wir als verbindlich.

 

Zahlung:
Bei Vertragsabschluss leisten Sie eine Anzahlung von 10 % des Reisepreises, maximal 250,– Euro. Den Restbetrag begleichen Sie bitte bis 31 Tage vor Abreise. Bitte benachrichtigen Sie uns ca. eine Woche vorher, wenn Sie die Reiseunterlagen gegen Bezahlung bei uns abholen wollen. Sollten auf Grund besonderer Vereinbarungen mit unseren Leistungsträgern frühere Vollzahlungen nötig sein, so erhalten Sie gleichzeitig auch die entsprechenden Reisedokumente. Für selbstveranstaltete Programme akzeptieren wir grundsätzlich Ihre EC-Karte, sowie Master-/Eurocard und Visa-Card. In anderen Fällen nur nach Absprache.

 

Rücktritt durch den Kunden, Ersatzpersonen:
Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Maßgeblich ist der Zugang der Rücktrittserklärung beim Reiseveranstalter. Es wird empfohlen den Rücktritt schriftlich zu erklären. Treten Sie vom Reisevertrag zurück oder treten Sie die Reise nicht an, so können wir Ersatz für die getroffenen Reisevorkehrungen und für unsere Aufwendungen verlangen. Bei der Berechnung sind gewöhnlich ersparte Aufwendungen und gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendung der Reiseleistungen zu berücksichtigen. Bis zum Reisebeginn kann sich jeder angegebene Reiseteilnehmer durch einen Dritten ersetzen lassen, sofern Sie uns dies mitteilen. Wir können jedoch den Wechsel in der Person des Teilnehmers widersprechen, wenn dieser den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt oder seiner Teilnahme gesetzliche Vorschriften bzw. behördliche Anordnungen entgegenstehen. Sollten uns in Einzelfällen nicht höhere Kosten auf Grund von speziellen Vereinbarungen mit Leistungsträgern entstehen, können Sie die Reise bis zum 30. Tag vor Reiseantritt stornieren, wir berechnen dann 15 % des Reisepreises, mindestens 75,– Euro pro Person. Vom 29. bis zum 22. Tag vor Reiseantritt: 20 %, 21. bis 11. Tag: 30 %, ab 10. Tag 50 %. Nach Reiseantritt (erste gebuchte Leistung) besteht kein Anspruch auf Erstattung. Es bleibt Ihnen der Nachweis unbenommen, dass kein oder ein wesentlich geringer Schaden entstanden ist, als die von uns geforderte Pauschale.

 

Beschränkung der Haftung:
Unsere Haftung für vertragliche Haftungsansprüche, gleich ob aus eigenem Verschulden eines Leistungsträgers oder eigenem Verschulden ist beschränkt auf den 3-fachen Reisepreis – bei Sachschäden bis zu 4100,– Euro; übersteigt der 3-fache Reisepreis diese Summe, ist die Haftung für Sachschäden auf die Höhe des 3-fachen Reisepreises beschränkt. Bei eigenem Verschulden haften wir abweichend unbegrenzt für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Haftungsbeschränkung gilt nicht bei Körperschäden. Soweit wir allerdings für das Verschulden eines Leistungsträgers einstehen, haften wir (entsprechend der Regelung § 651 h Abs. 2 BGB) im Falle der Geltung internationaler Übereinkommen oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Regelungen, die besondere Voraussetzungen für das Entstehen, den Ausschluss oder die Geltendmachung von Schadensersatz gegen den Leistungsträger festlegen, nur, wenn diese Voraussetzungen vorliegen.

 

Versicherungen:
Dringend empfehlen wir den Abschluss einer Rücktrittskosten- sowie Gepäck-, Kranken- und Unfallversicherung!

 

Mitwirkungspflicht:
Beanstandungen während der Reise sind unverzüglich der örtlichen Reiseleitung bzw., wenn nicht möglich, uns zu melden! Auch in Ihrem eigenen Interesse sind Sie verpflichtet, evtl. entstehende Schäden so gering wie möglich zu halten! Änderung der Katalogpreise vorbehalten. Keine Haftung bei Druck- und Rechenfehlern. Mit dem Erscheinen dieses Kataloges verlieren alle vorhergehenden Kataloge ihre Gültigkeit.

 

Info:
Stand Juli 2007 © Cono Sur
Juli 2007, Nachdruck, auch auszugsweise, nicht gestattet.

 

Reiseveranstalter:
Cono Sur Reisebüro
Inhaber:  Caroline Virchow
Kirchstr. 4 · 70173 Stuttgart
Telefon: 0711-2366752/53
Telefax: 0711-2366754
e-Mail: info@conosur.de
Gerichtsstand: Stuttgart